Zum Inhalt springen

Initiativphase

Sommer 2001
Ein Initiativkomitee bestehend aus Müttern und Vätern sagt sich, in Frauenfeld braucht es einen Treffpunkt für Mütter, Väter und Betreuungspersonen mit Babys und Kleinkindern. In diversen Sitzungen wird ein Konzept ausgearbeitet und der Aufbau des Familienzentrums vorbereitet. Um das Projekt starten zu können, werden nicht nur Sponsoren, Räumlichkeiten und Spielsachen benötigt. Vielmehr braucht es auch viele ehrenamtlich arbeitende und engagierungswillige Helferinnen. 

Vereinsgründung

März 2002 

Gründungsversammlung des Vereins Familienzentrum Sunnestrahl

Eröffnung des Fazes

Mai 2002

Eröffnung des Fazes im Klösterli. Die katholische Kirche stellt die Räumlichkeiten kostenlos zur Verfügung. Das Faze ist wöchentlich an einem Morgen und einem Nachmittag geöffnet. Mit den nötigsten Mitteln und einem Vorstands- und Helferteam bestehend aus Mitgliedern, die vorwiegend auch das Angebot selbst nutzen, kann das Faze betrieben und das Bedürfnis für ein Familienzentrum in Frauenfeld abgeklärt werden. Die Nachfrage ist gross. Die Mitgliederzahl steigt rasant an. Bereits nach wenigen Monaten muss sich der Vorstand auf die Suche nach einem neuen Zuhause machen. Denn ein Ausbau im Klösterli ist aus Platzgründen nicht möglich.

Umzug ins Saponehaus

Oktober 2003 

Umzug ins Saponehaus, das sich im Areal des Alterszentrums Park befindet und dessen Eigentümerin die Stadt Frauenfeld ist. Die Räume im ersten Stockwerk werden kostenlos zur Verfügung gestellt. Das Angebot an Öffnungstagen wird dem Bedürfnis angepasst und auf drei Vormittage erweitert. Die ersten Kurse und Aktivitäten werden angeboten. Das Helferteam wächst zusammen mit dem Vorstand auf rund 30 Personen an. Die meisten Helferinnen übernehmen zwei Einsätze pro Monat, die Kursleiter stellen sich für regelmässig stattfindende Angebote zur Verfügung. Die Dienstpläne und das Kursprogramm können dank dieser engagierungswilligen Mitglieder problemlos erstellt werden. Das Motto "Je mehr Mitglieder mithelfen, je grösser das Angebot" funktioniert.

Umzug in die Altstadt

August 2008 

Das Faze zieht ins Zentrum und eröffnet seine Türen in der Altstadt an der Zürcherstrasse 177. Die Stadt Frauenfeld ist weiterhin Hauptsponsor und übernimmt die jährlichen Mietkosten. Das Zeitalter, wo auch Väter das Faze besuchen, beginnt. Ein Vaki-Morgen, der einmal pro Monat stattfindet, wird ins Leben gerufen. Im Helferteam nimmt der erste Vater Einsitz. Auch das Angebot an Kursen und Aktivitäten tagsüber kann erweitert werden. Muki-Vaki-Singen, Muki-Vaki-Malen, Bastelkurse, Besuch des Kasperlis, Geschichten erzählen, Jahreszeitenanlässe und der Muki-Vaki-Mittagstisch erfreuen sich immer grösserer Nachfrage.

Betriebsunterbruch infolge eines Wasserschadens

August 2014 

Das Faze fällt einem grösseren Wasserschaden zum Opfer. Es folgt ein Betriebsunterbruch von 3 Monaten, bis die Räumlichkeiten wieder bezugsbereit sind. Aus sicherheitstechnischen Gründen kann die Küche nicht wieder eingebaut werden. Der Muki-Vaki-Mittagstisch fällt weg.

Das Vereinsjahr wird dem Schuljahr angepasst

März 2015                                                                                                                                                                                Unsere Mitglieder haben alle Kinder, die ab dem 4. oder 5. Altersjahr in den Kindergarten eintreten. Demzufolge findet der grösste Mitgliederwechsel in den Sommermonaten statt. An der ordentlichen Mitgliederversammlung vom 25. März 2015 wird beschlossen, das Vereinsjahr, das bis anhin dem Kalenderjahr (1. Januar - 31. Dezember) entsprochen hat, dem Schuljahr anzugleichen. Fortan dauert das Vereinsjahr vom 1. August - 31. Juli.